Tauchen in Padang Bai

Die letzte Woche unseres Indonesien-Urlaubs haben wir, wie im Herbst 2017 auch schon, wieder in Padang Bay auf Bali verbracht. Dort waren wir wieder mit der Tauchschule Paradise Diving tauchen. Wir sind zum Teil zu den gleichen Tauchplätzen wie letztes Jahr gefahren, aber das gute an Indonesien ist ja, dass man immer was neues und anderes sieht.

Gestartet haben wir mit dem Tauchplatz Bias Tugel/White Sand Beach und Blue Lagoon Drop Off.  Letzterer hatte mir schon letztes Jahr so gut gefallen.

Geistermuräne (Ribbon Eel)
Schneckensex

Sepien sind ganz coole Tiere, ich mag die. In Indonesien gibt es viele verschiedene Arten. Diese aus dem Bild oben und unten war recht groß und wollte vermutlich ihre Eier in den Korallen ablegen. Sie hat sich nämlich überhaupt nicht von den Tauchern stören lassen, man kam recht nah ran.

Diese Sepia war dagaen recht klein. Das sieht man auf dem Bild nicht so.

Schnepfenmesserfische schwimmen mit dem Kopf nach unten
ein Fangschreckenkrebs mal außerhalb seiner Höhle
Igelfisch mit schönen Augen

Die Tauchschule hat eine neue Stellen (am White Sand Beach Tauchplatz) gefunden, wo in einer Gorgonie ca. 5 Pygmäenseepferdchen wohnen. Diese sind wie immer schwer zu fotografieren, weil sie so klein sind. Aber hat halbwegs geklappt.

eventuell irgendein Babyfisch? Aber welcher?
Weißfleckenkugelfisch

Nemos in ihrer Koralle

Am Tauchplatz Blue Lagoon Drop Off waren unter einer Steinkoralle 5 Schaukelfische. Hier zwei Exemplare.

Flunder mit lustigen Augen
Dornenseestern

Drachenkopf

Pfauenzackenbarsch?

Weil der Manta Point so cool, war waren wir auch dieses Mal wieder dort. Die Sicht war leider nicht der Hit und es waren nicht so viele Mantas da. War aber nicht so schlimm, weil wir ja  in Komodo schon genügend Mantas begegnet sind.

Blacky, der komplett schwarze Manta. Schönes Tier!

Das wars auch schon mit den Manta Fotos vom Manta Point vor Nusa Penida. Leider ist uns in diesem Tauchgang die Kamera abgesoffen. Auf ca. 12m war Wassereinbruch. Wahrscheinlich war ein O-Ring des Gehäuses undicht. Jedenfalls funktionieren die Knöpfe der Kamera Unterwasser nicht mehr. Über Wasser gehts noch. Mist!

Besonders ärgerlich war es, weil wir noch 2 Tauchtage vor uns hatten. Zum Beispiel am Wrack der USAT Liberty in Tulamben, welches wir letzetes Jahr aufgrund der Sperrung wegen des Vulkans Agung nicht betauchen konnten.

Dort haben wir 2 Tauchgänge gemacht und sie waren phantastisch. Vom Wrack ist nicht mehr viel zu erkennen, aber es gibt dort sooo viele Fische und andere Unterwasserlebewesen. Das Wrack liegt direkt am Strand auf schwarzem Vulkansand. Da es nicht tief liegt, ist das Licht dort sehr schön. Glücklicherweise haben wir wenigstens Videos mit der GoPro von dort. Die kann ich hier aber leider nicht hochladen. Ganz lustig war ein Schiffshalter-Fisch, der sich ständig an Michas Bein oder Flache angeheftet hat. Er hat uns fast den ganzen Tauchgang lang verfolgt.

Am letzten Tauchtag waren wir noch auf Mola Mola (Mondfisch)-Suche in Biaha und bei Gili Mimpang.

Am Tauchplatz Biaha befindet sich eine kleine Höhle, wo einige Weissspitzenriffhaie leben. Auch hiervon gibt es leider nur Videos. Einen Mola Mola konnten wir auch dieses Jahr leider nicht sehen, obwohl eigentlich Saison dafür war.

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.